Neu ab 2017, Änderung der Pflegestufen in Pflegegrade

Es wurde lange kritisiert, dass die Pflegeleistungen, wie wir sie bis 2016 kennen, nicht gerecht an die Bedürfnisse Pflegebedürftiger mit eingeschränkter Alltagskompetenz, also insbesondere Menschen mit Demenz, angepasst sind. Das soll sich mit der Pflegestufen-Reform 2017 ändern. Es wird einen neuen Begriff der Pflegebedürftigkeit geben, der geistige Erkrankungen mehr in den Vordergrund rückt. Neu ist dann, dass psychische und physische Faktoren der Pflegebedürftigkeit gleichgesetzt werden. Fazit: Im Durchschnitt höhere Leistungen, neue Begutachtungskriterien und 5 Pflegegrade.
(siehe "PDF Downloads" unten)

Dementsprechend werden sich auch die privaten Pflegezusatzversicherungen an die neuen gesetzlichen Leistungen anpassen.

Grundsätzlich wird sich aber, trotz meist höherer Leistungen, nichts daran ändern, dass die gesetzliche Pflege alleine nicht ausreicht.

Beispiel Caritas Pflegeheim Traunstein (siehe "PDF Downloads" unten):

Monatliche Kosten für ein Einzelzimmer bei Pflegegrad 4: 4.344,06 €

Monatliche Leistungen aus der Gesetzlichen Pflegeversicherung (Pflegegrad 4):
1.775.-- €   

Das bedeutet, dass die monatliche Differenz von über 2.500 € durch Altersrente, Vermögensabbau des Pflegebedürftigen oder Zuzahlungen der Familie ausgeglichen werden müssen!

Eine Private Pflegezusatzversicherung ist deshalb für jeden wichtig, egal ob alt oder jung! Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail - Ich berate Sie gerne!

Ihr Wolfgang Miksche


PDF Downloads:
Kosten Caritas Pflegeheim TS
Pflegestufen/Pflegegrade 2017